Kostenloser Versand ab 50,- sonst 3,95 EUR
Montag bis Donnerstag vor 23:59 Uhr bestellt, am nächsten Werktag versendet
Lavendel schneiden

Lavendel schneiden

minuten lesen

Wie keine andere Pflegemaßnahme beeinflusst der Lavendelschnitt das Wachstum und die Blühfreudigkeit des Kleinstrauches. Damit Sie viele Jahre Freude an Ihren neuen Lavendelpflanzen haben, sollten Sie unbedingt unsere Hinweise zum Lavendelschnitt lesen und mögliche Schnittfehler vermeiden. In unserem Beitrag wird hauptsächlich auf den Schnitt von Echtem Lavendel, Schopflavendel und Speiklavendel eingegangen.

Warum man Lavendel zurückschneiden muss?

Grundsätzlich gilt: Je weniger neue Triebe, desto weniger Blüten. Denn nur die jungen Triebe, die im Frühjahr austreiben, bilden im Sommer die schönen Blüten. Ein regelmäßiger Rückschnitt des Lavendels verjüngt die Pflanze und regt die Verzweigung an. Diese vielen jungen Triebe garantieren die Blühfreudigkeit und Schönheit der Lavendelpflanze. Wird der Lavendel nicht zurückgeschnitten, werden die kahlen, verholzten Zweigpartien immer länger und die zarten, graugrünen Triebspitzen immer kürzer. Der gesamte Pflanzenaufbau wirkt nicht mehr rund, buschig und dicht. Durch die Schnittpflege bleibt die Lavendelpflanze über viele Jahre vital und blühfreudig.

Wann schneidet man Lavendel?

Bitte beachten Sie, dass die Empfehlungen für den Schnitt von Lavendel je nach Sorte etwas variieren. Hier wird der Schnitt der verschiedenen Lavendelarten beschrieben.
Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) schneiden
Weshalb der richtige Zeitpunkt für den Schnitt der Lavendelpflanzen wichtig ist, lässt sich an der Pflanzenentwicklung erkennen.

Lavendelschnitt im Frühjahr

Der Frühjahrsschnitt des Echten Lavendels erfolgt im März. Noch bevor der immergrüne Echte Lavendel neu austreibt, werden die weichen grünen Triebspitzen zurückgeschnitten. Schneiden Sie die Pflanze so, dass der kleine Zwergstrauch eine halbkugelförmige Form erhält. Dies kann erreicht werden, indem die Äste an den äußeren Seiten stärker eingekürzt werden. Die Triebe in der Pflanzenmitte sollten länger sein. Schneiden Sie nicht zu tief. Einige grüne Blätter müssen unbedingt stehen bleiben. Die Lavendelpflanzen bilden nach diesem Verjüngungsschnitt viele Neutriebe. Nur an deren Spitzen bilden sich die wunderschönen Lavendelblüten aus.

Lavendelschnitt im Sommer

Beim Sommerschnitt des Echten Lavendels geht es um das Zurückschneiden der verblühten Blumen. Wird der Lavendel nach der Blüte zurückgeschnitten, können sich keine Samen bilden. Die Entwicklung der Samen kostet den Pflanzen viel Kraft. Durch den Rückschnitt geht die gesamte Wuchskraft in die Entwicklung neuer, kräftiger Triebe. Der Sommerschnitt nach der Blüte fördert also indirekt die Blütenbildung im Folgejahr. Außerdem sehen Lavendelpflanzen mit frisch ausgetriebenen Blättern und ohne vertrocknete Blumen viel dekorativer aus. Verwenden Sie die abgeschnittenen, getrockneten Blumen für Duftkissen oder füllen Sie damit Schalen.

Lavendelschnitt im Herbst

Kurz vor dem Winter, also im Spätherbst, können Sie sich die Lavendelpflanzen noch einmal ansehen. Schneiden Sie gegebenenfalls vertrocknete Triebe ab. Dadurch wird die Entwicklung von Bakterien und Schimmelpilzen verhindert. Die jungen Triebspitzen dürfen keinesfalls angeschnitten werden.

Schopflavendel (Lavandula stoechas) schneiden

Schopflavendel ist in den meisten Klimazonen Deutschlands nicht winterhart. Es lassen sich lediglich die in Kübeln gepflanzten Lavendelpflanzen, die über den Winter geschützt untergebracht werden können, ohne größere Kälteschäden sicher überwintern.
Von Februar bis März, also vor dem Austrieb, kann der Schopflavendel gleichmäßig zurückgeschnitten werden. Beim Sommerschnitt des Schopflavendels werden Blüten und Triebe um die Hälfte zurückgeschnitten. Keinesfalls bis in die älteren, verholzten Pflanzenbereiche schneiden! Der Sommerschnitt des Schopflavendels ermöglicht eine zweite Blüte. Vergessen Sie nicht, auch die verblühten Blumen des zweiten Flors abzuschneiden.

Speik-Lavendel (Lavandula latifolia) schneiden

Der Speik-Lavendel ist in einigen Regionen Deutschlands auch als Breitblättriger Lavendel, Großer Speik, Spanischer Lavendel und Gewürz-Lavendel bekannt. Auch diese Lavendelart braucht etwas Frostschutz und überwintert am besten in Kübeln an geschützten Orten. Die hochwüchsige Lavendelart sollte nach dem Überwintern einen Verjüngungsschnitt bekommen. Der beste Zeitpunkt ist, wenn die Pflanzen im Frühjahr etwas ausgetrieben haben. Im Sommer nach der Blüte ist der Rückschnitt des Speik-Lavendels besonders wichtig. Schneiden Sie alle Blüten, Blütenstängel und einige Zentimeter der grünen Triebe ab. Die getrockneten Blüten eignen sich auch für ein Potpourri, verbreiten aber weniger Duft als der Echte Lavendel.

Wie schneidet man Lavendel richtig?

  • Beachten Sie den richtigen Zeitpunkt für den Lavendelschnitt.
  • Das Wichtigste beim richtigen Lavendelschnitt ist, dass man nie bis in die verholzten Teile der Pflanze schneidet. Diese Zweige würden für immer kahl bleiben. Das beeinträchtigt die Form des Halbstrauches und vermindert die Blütenbildung.
  • Entfernen Sie das ganze Jahr über alle verwelkten oder verfärbten Pflanzenteile. So verhindern Sie die Ausbreitung von Krankheiten.

Der richtige Lavendelschnitt

Wenn Sie alle unsere Empfehlungen für den richtigen Lavendelschnitt befolgen, kann die Lavendelpflanze viele Jahre alt werden! Die Mühe lohnt sich also. Lavendel zu schneiden ist nicht schwer, wenn man den richtigen Zeitpunkt wählt und die Zweige nicht zu tief abschneidet.

Teilen